Google startet Umstellung auf „Mobile First“ – Wie Ihre Website davon profitieren kann

google-mobile-first-umstellung

Was Google bereits im November 2016 ankündigte, ist jetzt Realität geworden. Am 26. März 2018 hat Google offiziell bekannt gegeben, dass alle Suchergebnisse künftig anhand der mobilen Version einer Website bestimmt werden. Das bedeutet, dass bald nicht mehr die übliche Desktopversion, sondern die Mobilversion darüber entscheidet, auf welcher Platzierung die Website bei Google erscheint. In Fachkreisen wird diese Umstellung auch „Mobile First“ genannt. Doch was bedeutet diese Meldung genau und was sollten Sie jetzt tun? In unserem Blogartikel erfahren Sie es.

Mobile First

Wie Sie vielleicht schon wissen, entscheiden eine Vielzahl an Kriterien darüber, auf welcher Platzierung eine Website in den Suchergebnissen erscheint. Google analysiert jede einzelne Seite und entscheidet daraufhin über die Reihenfolge der Platzierungen. Seit jeher hat Google dafür die Desktopversion einer Website angeschaut und bewertet. Doch das gehört bald der Vergangenheit an, denn in naher Zukunft wird stattdessen die mobile Version für die Bewertung verwendet. Das macht auch Sinn, da auf Google mittlerweile mehr Suchanfragen von Mobilgeräten getätigt werden, als von stationären PCs. Laut der Meldung vom 26. März hat Google jetzt mit der Umstellung auf „Mobile First“ begonnen. Wann der Prozess vollständig umgesetzt sein wird, ist aber noch nicht bekannt.

Was bedeuten diese Änderungen für Sie?

Ab sofort ist es besonders wichtig, dass Ihre mobile Websiteversion technisch und inhaltlich ausreichend optimiert ist. Es sollte unbedingt gewährleistet sein, dass auf Ihrer mobilen Website alle Funktionen und Inhalte vollständig zur Verfügung stehen, wie sie es auch auf der Desktopvariante tun. Nur so können Sie sicher sein, keine Platzierungen bei Google zu verlieren. Wenn Sie noch keine mobile Website haben sollten, raten wir Ihnen dazu, dies nachzuholen. Ohne mobile Anpassung wird Ihre Website zwar weiterhin in den Suchergebnissen zu finden sein, nur wird Google diese jetzt nach Smartphone-Kriterien bewerten. Für Juli 2018 hat Google zudem angekündigt, dass die Ladezeit von Mobilversionen zu einem besonders wichtigen Bewertungskriterium wird. Wenn Sie Ihren Kunden also lediglich eine Desktopversion zur Verfügung stellen, sind die Ladezeiten auf einem Smartphone meist deutlich langsamer als bei einer mobil optimierten Version.

Google setzt schon seit Jahren auf „mobil“

Bereits seit 2015 leitete Google konkrete Maßnahmen für das Suchmaschinenranking ein, um Websiteinhaber zur mobilen Optimierung anzuhalten. So gehörte die Existenz einer Mobilversion schon seit 2015 zu den Bewertungskriterien für die Suchergebnisse. Anhand von einigen weiteren Google-Updates wurden Mobilversionen so immer relevanter für das Ranking und allerspätestens heute sollte eine mobile Version zum absoluten Pflichtprogramm einer jeden Website gehören.

Kann Ihre Website schon mobil?

Falls Ihr Internetauftritt noch nicht über eine Smartphone-Version zu erreichen ist, empfehlen wir Ihnen eine der zwei folgenden Umsetzungsmöglichkeiten:

1. Responsive Design:
Mit dem sogenannten „Responsive Design“ erkennt Ihre Website, über welches Gerät Sie aufgerufen wird und passt Ihre Inhalte automatisch auf die jeweilige Bildschirmgröße an. Der besondere Vorteil: Sie müssen nur eine Website pflegen, die für alle Geräte optimiert ist.

2. Separate Mobilversion:
Eine weitere Möglichkeit besteht darin, eine separate Mobilversion erstellen zu lassen. Häufig ist diese dann zum Beispiel unter URLs wie „beispieldomain.de“ erreichbar. Der Vorteil dieser Variante besteht darin, dass beide Versionen individuell voneinander gepflegt werden können. Im Gegenzug entsteht dadurch aber auch ein deutlich höherer Pflegeaufwand als bei der responsiven Version. Wir empfehlen Ihnen ausdrücklich die Variante 1 (Responsive Design).

Tipp: Sie können mit dem Google-Tool „Test für Optimierung auf Mobilgeräte“ feststellen, in welchen Bereichen Sie die mobile Version Ihrer Webseite noch verbessern können: https://search.google.com/test/mobile-friendly.

Fazit

Es ist davon auszugehen, dass die Smartphone-Nutzung weiter massiv zunehmen wird. Auch Google hat dies längst erkannt und versucht mit seinen neuesten Umstellungen, mobile Webseiten immer mehr zu bevorzugen. Auch für die Zukunft ist mit weiteren Maßnahmen zu rechnen.

Wir von Lichtflut.Medien haben uns auf Webdesign, Webentwicklung und Online-Marketing spezialisiert. Wenn Sie Hilfe bei der Einrichtung oder Optimierung Ihrer mobilen Website benötigen, dann kontaktieren Sie uns einfach. Wir helfen Ihnen gerne.

Ihr Lichtflut.Medien-Team
www.lichtflut-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.