Warum Website-Usability so wichtig für Google ist

Usability Post Bild

Die Zeit, in der die Suchmaschinenoptimierung nur aus Backlink-Aufbau und Onpage bestand, ist längst vergangen. Wie wir bereits in unserer Vorschau auf 2015 verdeutlicht haben, ist SEO heute weit umfangreicher geworden. Unter anderem sprachen wir da von der Usability und deren Wichtigkeit in der heutigen SEO-Welt. In diesem Artikel möchten wir von Lichtflut.Medien näher erläutern, was alles zu einer guten Website-Usability gehört und wie sehr die Nutzerfreundlichkeit das Ranking bei Google beeinflusst. 

Was ist Usability?
Zuerst einmal sollten wir „Usability“ definieren. Einfach erklärt bedeutet es Nutzerfreundlichkeit im Internet, dass eine Webseite gut funktioniert und jeder sie ohne Probleme bedienen kann. Wenn wir im Web nach etwas suchen, wollen wir es so schnell wie möglich und auf einfachstem Wege finden. Wir möchten uns auf einer Website nicht darüber den Kopf zerbrechen, das zu finden, wonach wir suchen. Vielmehr entscheiden wir uns stattdessen, die Seite wieder zu verlassen und woanders weiter zu suchen. Wir sind Gewohnheitsmenschen und wenn wir eine Website gefunden haben, mit der wir gut umgehen können, dann kehren wir auch wieder zurück. Wir benutzen ja meist immer wieder dieselben Anbieter, wenn sie uns von sich überzeugen konnten.
Natürlich spielt guter Content eine genauso große Rolle für den Erfolg, jedoch sollten Inhalte und Usability zusammenspielen, denn aufgrund fehlender Nutzerfreundlichkeit kann guter Content oft verloren gehen.

Aus unserer Interneterfahrung können wir feststellen, dass Usability in unserer schnelllebigen Zeit einen immer wichtigeren Posten einnehmen wird. In unserem heutigen Informationszeitalter fehlt uns oft die Zeit und Geduld, um uns mit aufwändigen Dingen zu beschäftigen. Alles muss schneller und einfacher gehen, besonders im Internet, wo unsere Aufmerksamkeitsspanne besonders niedrig ist. Wir stellen uns also die Frage, was eigentlich alles zu einer guten Usability gehört.

Die Struktur:
Auch wenn eine übersichtliche Struktur selbstverständlich sein sollte, gibt es auch heute noch viele verschachtelte Webseiten, die unübersichtlicher nicht sein könnten. Achten Sie darauf, dass die wichtigsten Informationen auf der Startseite oder zumindest nach einem Klick zu finden sind. Eine übersichtliche Navigation ist hier das A und O, damit der Nutzer so einfach wie möglich zu seinem Ziel finden kann.

Mobile Usability:
Heutzutage darf sich kein Website-Betreiber mehr vor der mobilen Optimierung seiner Seite drücken. Schon heute verzeichnen Webseiten einen durchschnittlichen Besuch über mobile Endgeräte von über 30% mit steigender Tendenz. Dieser Fakt stellt die Usability vor neuen Herausforderungen. Ob Responsive Design, eine mobile Website oder eine App. Eine Website muss heutzutage für mobile Geräte optimiert sein, wenn man nicht einen Großteil von potenziellen Kunden verlieren möchte.

Ladezeiten:
Die Ladezeit ist ein wichtiger Rankingfaktor bei Google und sollte die 2-Sekunden nicht überschreiten. Lange Ladezeiten veranlassen viele Nutzer dazu, die Webseite direkt wieder zu verlassen. Mit einer technisch gut aufgeräumten Website und einem reduzierten Design (geringe Dateigrößen) können Sie Ihre Usability stärken.

Die Suchfunktion:
Vergessen Sie nicht die Suchfunktion Ihrer Website. Diese muss, wenn sie vorhanden ist, einwandfrei funktionieren. Viele Nutzer neigen noch immer dazu, als Erstes die Suchfunktion zu benutzen. Nehmen wir an, der User sucht nach einem Produkt, das eigentlich auch auf der Website zu finden ist. Wenn die Suche ihm dann aber keine Ergebnisse liefert, verlässt er Ihre Website schnell wieder, ohne dabei zu wissen, dass das Produkt vorhanden ist.

SEO-Rankingfaktor
Doch was hat das alles konkret mit SEO zu tun? Seit einigen Jahren ist das Nutzerverhalten zu einem der wichtigsten Rankingfaktoren geworden. Google misst ganz genau aus, wie wir uns auf Webseiten verhalten, die wir soeben angeklickt haben. Dabei spielt vor allem die Länge des Aufrufs eine Rolle und ob der Besuch direkt zu einer Interaktion zwischen Nutzer und Inhaber führt. In diesen Merkmalen erkennt Google, ob die zuvor eingegebenen Suchbegriffe auch zu den richtigen Ergebnissen führen. Ist dies der Fall, wird die Website in den Ergebnissen höher eingestuft.

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Artikel gefallen hat. Bei Fragen, schreiben Sie uns. Wir von Lichtflut.Medien sind neben Webdesign und Webentwicklung auf Suchmaschinenoptimierung spezialisiert. Schauen Sie doch einmal auf unserer Website vorbei.

Ihr Lichtflut.Medien-Team
www.lichtflut-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.