Die Onpage Optimierung – 7 nützliche Tipps für Ihre Website

Onpage Optimierung

Heute setzen wir uns mit einem der wichtigsten Bereiche der Suchmaschinenoptimierung auseinander, nämlich der sogenannten „Onpage-Optimierung“. Unter Onpage-Optimierung versteht man alle Maßnahmen, die auf der eigenen Website stattfinden, um auf Suchmaschinen wie Google besser gefunden zu werden. Onpage gilt als Grundlage für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung, deshalb möchten wir Ihnen in diesem Artikel die 7 wichtigsten Maßnahmen vorstellen.

URLs
Eine saubere URL-Struktur ist besonders wichtig. Der Nutzer sollte auf jeder Unterseite ablesen können, wo er sich gerade befindet und bereits bei der Google-Suche erkennen, auf welche Inhalte er gelangen wird. Am besten erreichen Sie dies, indem Sie die URLs einfach nach dem Titel der jeweiligen Seite benennen. Google erkennt den Zusammenhang der URL mit dem Inhalt und wertet die Seite entsprechend besser.

Unser Tipp: Schaffen sie klar strukturierte und kurze URLs, die einfach zu verstehen sind und grob den Inhalt der jeweiligen Seite wiedergeben. Google wird es Ihnen danken.

Metadaten
In den Metadaten lassen sich wichtige Informationen einer Website hinterlegen, die dann anschließend bei Google in den Snippets, also in den Suchergebnissen, ausgegeben werden. Besonders wichtig sind der Title und die Description. Hier sollten die wichtigsten Keywords enthalten sein und der Text sollte den Nutzer dazu animieren, auf ihre Suchanzeige zu klicken. Zur Snippet-Optimierung haben wir einen eigenen Artikel verfasst, den Sie hier finden können.

Content und Keywords
Google wird immer semantischer und kann Zusammenhänge im Inhalt besser verstehen, sodass vor allem aussagekräftiger Inhalt immer bedeutsamer wird. Ausreichend lange und informierende Texte tragen einen erheblichen Teil zum Ranking bei. Keywords alleine geraten da ein wenig in den Hintergrund, sollten aber auf keinen Fall vernachlässigt werden. Machen Sie sich im Vorfeld Gedanken, nach welchen Begriffen die Nutzer suchen oder nutzen Sie den Google Keyword Planer zur Hilfe. Die Texte sollten die wichtigsten Keywords enthalten, aber die Lesbarkeit nicht einschränken. Wenn Sie sich dafür interessieren, auf welchem Wege Sie die besten Keywords finden können, dann klicken Sie hier.

Überschriften
Überschriften werden von Google stärker gewichtet als der darauffolgende Text. Deshalb sollten die Überschriften aussagekräftig sein und die wichtigsten Keywords enthalten. Arbeiten Sie auf HTML-Ebene auch unbedingt mit den sogenannten „Heading Tags“. So können Sie die Überschriften einer Seite durchnummerieren (H1 bis H6), um Google zu zeigen, welche Überschrift am relevantesten ist. Achten Sie dabei nur darauf, dass die nur eine H1 pro Seite ausgeben und die folgenden Überschriften absteigend nummerieren.

Linkstruktur
Die interne Linkstruktur sollte nicht unterschätzt werden und kann einen erheblichen Teil dazu beitragen, bei Google besser sichtbar zu werden. Verlinkungen innerhalb der eigenen Website machen es dem Google-Crawler einfacher, die Inhalte zu crawlen und besonders relevante Unterseiten zu ermitteln. In unserem Artikel über interne Verlinkungen sind wir darauf genauer eingegangen.

Aber auch Verlinkungen auf andere Websites sollten nicht vergessen werden. Ja, die Nutzer verlassen Ihre Website bei Klick auf einen externen Link, deshalb sollte beim Linkaufbau auch nicht übertrieben werden. Gleichzeitig wertet Google externe Links als positiv, wenn die Links auf themenverwandte Websites oder sinnvolle Quellen verweisen.

Unser Tipp: Qualität steht hier ganz klar vor Quantität. Externe Links sollten hochwertig sein und nicht zu häufig genutzt werden. Auch zu viele interne Links schaden der Übersicht, da sich Nutzer schnell verlieren können bei der Masse an Verlinkungen.

Alt-Attribute
Häufig werden bei SEO-Optimierungen die Bilder vergessen, doch auch diese können für Google optimiert werden, und zwar über das sogenannte „Alt-Attribut“. Auf der HTML-Ebene kann nämlich zu jedem Bild ein alternativer Text ausgegeben werden, der dann von Google erkannt wird und mit in das Ranking einfließt.

Technische Sauberkeit
Für Google wird es immer wichtiger, dass die Website technisch sauber umgesetzt wurde. Schwach programmierte Seiten, Ausfälle und zu lange Ladezeiten schaden dem Ranking, weil vor allem die Nutzer dadurch abgeschreckt werden und ihre Website schnell wieder verlassen. Umso länger der Nutzer auf der Website verweilt, umso besser stuft Google die Website auch ein.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Artikel weiterhelfen konnten. Schreiben Sie uns gerne, wenn Sie weitere Fragen haben.

Ihr Lichtflut.Medien Team
www.lichtflut-medien.de

Ein Gedanke zu “Die Onpage Optimierung – 7 nützliche Tipps für Ihre Website

Schreibe einen Kommentar zu Webdesign Rohde Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.