Wie Google seine Suchergebnisse individualisiert

Individualisierte Suchergebnisse

Haben Sie bei Google schon einmal mehrfach dieselbe Suchanfrage gestellt, jedoch wurden Ihnen dabei unterschiedliche Ergebnisse angezeigt? Dann werden Ihre Suchergebnisse höchstwahrscheinlich von Google individualisiert. Wenn Sie nun erfahren möchten, wie und warum Google das macht, dann sind Sie hier genau richtig. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie individualisierte Suchergebnisse entstehen und wie man diese bei Bedarf auch ausstellen kann.

Personalisierte Ergebnisse

Wenn wir im Internet surfen, dann hinterlassen wir Spuren. Diese digitalen Fußabdrücke, auch Cookies genannt, werden von Google in einem sogenannten Suchprotokoll gespeichert. Anhand unserer vergangenen Aktivitäten ist es für Google nun möglich, personalisierte Suchergebnisse zu erzeugen. Ein einfaches Beispiel dafür sind die andersfarbigen Anzeigen, die Sie sicherlich kennen. Bei einer bereits besuchten Website wird der Anzeigentext nämlich in lila dargestellt, statt in dem üblichen Blauton. Darüber hinaus werden häufig besuchte Websites teilweise sogar weiter oben in den Ergebnissen angezeigt, als bei anderen Nutzern. Google erkennt also anhand ihrer letzten Suchaktivitäten, welche Website für Sie besonders wichtig ist.

(Beispiel: Suchergebnisse mit bereits besuchter Website werden violett angezeigt)
(Beispiel: Suchergebnisse mit bereits besuchter Website werden violett angezeigt)

Doch das ist noch lange nicht alles… Mittlerweile werden all unsere Aktivitäten auf sämtlichen Google Diensten wie Youtube, Maps oder Gmail gesammelt. Sie müssen dazu nicht einmal bei Google angemeldet sein, denn durch das Speichern Ihrer IP-Adresse, Ihrer Geräte-ID oder Ihres Standortes kann Google Sie auch ohne eigenes Konto zuordnen. So weiß die Suchmaschine zum Beispiel, welche Videos Sie bei Youtube angesehen haben, welche Sprache Sie bevorzugen oder welche Seiteneinstellungen Sie am liebsten verwenden. All diese Daten helfen Google dabei, Ihre Interessen und Suchvorlieben noch besser zu verstehen.

Gibt es eine Möglichkeit, die Personalisierung abzuschalten?
Ja, die gibt es. Wenn Sie nicht möchten, dass Google Ihre Suchergebnisse personalisiert, so können Sie diese Funktion ohne großen Aufwand abschalten. Klicken Sie dazu bei der Google Suche auf den Reiter „Einstellungen“ und anschließend auf „Protokoll“. Es folgt ein Fenster, auf dem Sie Ihre Suchaktivitäten mit nur einem Klick ausschalten können.

Anleitung1

Anleitung5

Falls Sie mit einem Google-Konto angemeldet sind, dann landen Sie bei dem Klick auf das Protokoll auf einer Oberfläche namens „Meine Aktivitäten“. Hier können Sie Ihre letzten Aktivitäten auf Google einsehen und über die Aktivitätseinstellungen im linken Menü selbst bestimmen, welche Daten gespeichert werden sollen und welche nicht.

Anleitung3

Google soll meine Daten gar nicht erst sammeln?
Wenn Sie gar nicht erst wollen, dass Google Ihre Daten sammelt, dann empfehlen wir Ihnen das anonyme Surfen. Wenn Sie den privaten Modus Ihres Browsers aktivieren, werden nämlich keine Cookies oder andere Daten mehr gespeichert. Klicken Sie dafür bei Google Chrome einfach oben rechts auf die drei kleinen Punkte und im Anschluss auf „Neues Inkognito-Fenster“. Bei Mozilla Firefox finden Sie den privaten Modus ebenfalls oben rechts, wenn Sie auf die drei kleinen Striche gehen und dann auf „Privates Fenster“ klicken. Beim Internet Explorer finden Sie die Funktion, wenn Sie oben rechts auf das Zahnrad-Symbol klicken und dann unter „Sicherheit“ das „InPrivate-Browsen“ aktivieren.

Standortbezogene Ergebnisse

Neben den personalisierten Suchergebnissen kann Google auch individuelle Ergebnisse anhand Ihres Standortes anzeigen. Wenn wir beispielsweise hier bei uns in Flensburg nach „Webdesign“ suchen, dann erhalten wir auch nur Firmen aus dem direkten Umfeld. Unsere IP-Adresse oder GPS-Daten verraten Google zu jeder Zeit, wo wir uns gerade befinden, wodurch bei der Suche ausschließlich lokale Dienstleister ausgespielt werden. Wenn wir nun aber Webdesigner aus Hamburg suchen wollen, dann müssen wir einfach den Ortsnamen in unsere Suche mit einbeziehen.

Falls Sie eine eigene Website mit lokaler Ausrichtung besitzen, dann sollten Sie sich die standortbezogenen Suchergebnisse unbedingt einmal genauer anschauen, denn hier kann es schnell zu größeren Unterschieden im Suchmaschinen-Ranking kommen. Wenn wir zum Beispiel vom Standort Flensburg aus einmal nach „Webdesign“ und einmal nach „Webdesign Flensburg“ suchen, erscheinen teilweise ganz verschiedene Suchergebnisse.

lokale Ergebnisse
Beispiel: Suche vom selben Standort (mit und ohne Ortsnamen) löst unterschiedliche Ergebnisse aus

Fazit

Google will auch in Zukunft seine Position als Marktführer behalten und um dieses Ziel zu erreichen, werden die gespeicherten Aktivitäten immer mehr dafür genutzt, uns noch relevantere Ergebnisse zu liefern. Wir können also gespannt sein, wie sich die Individualisierung der Suchergebnisse noch weiter entwickeln wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.