Warum E-Mail Marketing für Ihr Unternehmen sinnvoll ist!

Direktmarketing Post

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, im Internet zu werben. Doch oft wird dabei eine breite Masse angesprochen, die sich von blinkenden Pop-Ups, grellen Werbebannern und plötzlich auftauchenden Anzeigen genervt fühlt und die Elemente deshalb oft unmittelbar wegklickt. Um diese Reaktionen zu vermeiden und die Kunden auf seriöse Weise direkt anzusprechen, haben wir von Lichtflut.Medien uns entschlossen, euch heute etwas über Direktmarketing und speziell E-Mail Marketing im Internet zu erzählen.

Direktmarketing allgemein zeichnet sich dadurch aus, dass nicht die breite Masse sondern der potentielle oder bestehende Kunde direkt angesprochen wird. Dabei ist zwischen den folgenden Arten zu unterscheiden: Direktmarketing mit Sprechkontakt (z.B. Haustürwerbung), Direktmarketing via Telemedien (z.B. E-Mail-Werbung) und Direktmarketing mit oder ohne persönliche Adressierung (z.B. Werbeschreiben). Wir konzentrieren uns dabei heute auf die E-Mail-Werbung.
Ziel des Direktmarketings ist es, den Kunden persönlich anzusprechen und gleichzeitig zu einer Handlung aufzufordern. Dadurch sollen neue Kunden gewonnen und Bestandskunden mit zugeschnittenen Angeboten zu Käufen animiert werden. Die Vorteile des Direktmarketings im Internet liegen zum einen darin, dass zu geringen Kosten geworben werden kann. Zum anderen können durch Werbecodes Kosten und Nutzen der Werbeaktion direkt ins Verhältnis gesetzt werden.

E-Mail Marketing – eine effektive Form des Online-Marketings
Eine Möglichkeit Kunden zielgenau zu erreichen besteht darin, E-Mail Marketing zu betreiben, z.B. über einen Newsletter. Zu beachten ist hierbei, dass nur diejenigen Verbraucher kontaktiert werden dürfen, die dem Empfang des Newsletters ausdrücklich zugestimmt haben. Durch die regelmäßige Mitteilung von firmen-, produkt- und branchenspezifischen Insiderinformationen können bestehende Kunden gebunden und neue Kunden geworben werden. Ein Newsletter sollte in regelmäßigen Abständen, die allerdings nicht zu nahe beieinander liegen, verschickt werden. Sind die Abstände zu gering, besteht die Gefahr, dass die Nutzer sich belästigt fühlen und der intensiv erarbeitete Newsletter dann schlichtweg im Email-Papierkorb des Lesers landet, unabhängig von der Qualität des Inhaltes.

Ausschlaggebend für einen guten Newsletter ist auch seine Darstellungsform: Optimaler Weise sollte er auf allen mobilen Endgeräten in einer gut lesbaren Größe, mit graphisch ansprechenden Bildern und ohne lange Ladezeiten abrufbar sein. Weiter bietet es sich an, innerhalb des Newsletters auf die firmeneigenen Social Media Kanäle sowie die Website zu verweisen.

Für ein Unternehmen ist es durchaus sinnvoll, den Newsletter im Voraus zu testen. Dafür kann er intern an Kollegen oder extern an Bekannte versendet werden. Mit Hilfe von deren Rückmeldung können im Zweifelsfall noch Anpassungen vorgenommen werden.

Auch wir von Lichtflut.Medien wollen bald einen Newsletter starten, da wir von der Wirkweise überzeugt sind. Falls auch Ihr euch für einen eigenen Newsletter interessiert und Fragen dazu habt, könnt Ihr euch gerne an uns wenden.

Euer Lichtflut.Medien-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.